Orgeln

Orgel von Josef Weimbs, 1987

Die erste Orgel der Pfarrkirche wurde 1867 von der Firma Sonreck aus Köln gebaut. Die Verbindung der Tasten und den Tonventilen der Orgelpfeifen erfolgte durch Zugvorrichtungen aus dünnen Holzleisten. Die heutige Orgel arbeitet übrigens nach demselben Prinzip. Die zum Klingen der Pfeifen notwendige Luft erzeugte ein Blasebalg, der bis zur Elektrifizierung des Ortes im Jahr 1919 von einem „Blasebalgtreter“ bedient wurde. Die Orgel erhielt um 1908/09 ein neues Register. Nach dem Krieg waren nur noch ein paar verbogene Pfeifen übrig.

Am 15. November 1953 wurde die neue Orgel geweiht. Sie wurde von der Firma Stahlhut in Aachen erbaut und umfasste 15 Register, die auf zwei Manuale und ein Pedal verteilt waren. Sie verfügte über eine elektrische Spieltraktur. Die 998 Pfeifen waren ohne umschließendes Gehäuse auf zwei Podeste rechts und links der Orgelbühne verteilt. Leider war die Orgel sehr reparaturanfällig. Am 8. September 1985 spielte die Orgel zum letzten Mal. Bedingt durch die „Nachkriegsqualität“ lohnten sich keine weiteren Reparaturen mehr.

Am 8. November 1987 wurde die dritte Orgel der Pfarre geweiht, die bis heute unsere Orgelbühne schmückt und die Kirche mit einem herrlichen Klang erfüllt. Sie wurde von der Firma Josef Weimbs aus Hellenthal gebaut und hat 914 Pfeifen, wovon 264 aus der zweiten Orgel stammen, 13 Register, einen Spieltisch mit zwei Manualen und ein Pedal mit mechanischer Traktur (s.o.).

 

Unsere Kirche

FensterAltar –  AmboKreuzigungsgruppeTaufsteinAltarbilderMarienbildTabernakelBeichtkapelleKriegerkapelleKreuzweg – Orgeln – Glocken

Share

Error. Page cannot be displayed. Please contact your service provider for more details. (6)