Kreuzkapelle in Huchem

Alte Kapelle in Huchem

Kreuzkapelle in Huchem, 2013

Im Jahre 1317  wird erstmalig eine Kapelle in Huchem urkundlich erwähnt. Über deren Standort liegen aber keine gesicherten Unterlagen vor. Nach den Karten des Katasteramtes Düren von 1860 gab es am heutigen Standort in Huchem bereits eine Kapelle. Die Kapelle mit dem kleinen Glockenturm und der Glocke galt als Wahrzeichen des Ortes und wurde z.B. für Totenwachen genutzt oder diente als Segensaltar bei der Fronleichnamsprozession. 1937 wurde sie als Ehrenmal umgestaltet und diente als Kriegergedächtnisstätte. Nach Kriegsende wurde sie wieder als Stätte der stillen Andacht genutzt. Wegen starker Beschädigung im Krieg wurden mehrmals Reparaturen durchgeführt und die Kapelle schließlich 1981 durch den gemeindlichen Bauhof abgerissen.

Durch den Einsatz einiger Bewohner der Dürener- und Bahnhofstraße konnte im September 1981 die neu gestaltete Kapelle mit dem von Bertram Robertz aus Oberzier geschaffenen Kreuz eingeweiht werden.

Über uns – Kapellen/WegekreuzeMarienkapelle – Kreuzkapelle – JosefskapelleWegekreuzeGemeindekarte

Share

Error. Page cannot be displayed. Please contact your service provider for more details. (11)